Bürgerstiftung Offenbach

© georg-foto, Offenbach

"Diesterweg-Stipendium" Offenbach und Diakonie Frankfurt

Das Diesterweg-Stipendium ist ein von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main entwickeltes Bildungsstipendium, das Kinder gemeinsam mit ihren Eltern unterstützt. Es geht darum, Kindern beim Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule im Rahmen eines umfassenden Bildungsprogramms zu helfen und die Eltern in der Bildungsbegleitung ihrer Kinder zu stärken. Im Fokus stehen dabei Kinder mit förderbedürftigen Deutschkenntnissen, die aber über ein gutes Leistungspotenzial verfügen. Ziel ist es, den Weg in die weiterführende Schule zu meistern und den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiter zu gehen. Gleichzeitig soll das Stipendium die Eltern ermutigen, den Bildungsweg ihrer Kinder aktiv zu begleiten und sich im schulischen und gesellschaftlichen Umfeld zu engagieren.

Im Herbst 2015 wurden 15 Offenbacher Familien für zwei Jahre in das Stipendienprogramm aufgenommen. Ein Schuljahr später kommen 15 weitere Familien dazu - insgesamt also 30 Familien mit rund 140 Personen. Die Bürgerstiftung Offenbach ist Träger des Programms.

Die Commerzbank-Stiftung ist neben der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main sowie der Linsenhoff-Stiftung einer der Initiativförderer des Kooperationsprojektes, das Teilhabe durch Bildung ermöglicht.

Darüber hinaus fördert die Commerzbank-Stiftung als Initiativförderer das Diesterweg-Projekt für Flüchtlingsfamilien der Diakonie in Frankfurt Rödelheim. In der Großunterkunft „In der Au“ wohnen Menschen aller Altersgruppen, Alleinstehende wie auch Familien. Das Stipendienprogramm arbeitet über ein ganzes Jahr mit ausgewählten Familien und deren Kinder im Schulalter. Über Sprachkurse, Hausaufgabenhilfe, aber auch vielfältige Angebote wie Exkursionen oder Elternfortbildungen sollen Kompetenzen gestärkt und die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden.

Zum Seitenanfang