Goethe-Universität Frankfurt

Einsatz digitaler Medien zur individuellen Lernunterstützung in der Schule

Die Commerzbank-Stiftung fördert ein empirisches Studienprojekt der Goethe-Universität Frankfurt, das untersucht, in welcher Weise digitale Medien im Schulunterricht sinnvoll eingesetzt werden können, um die Lernleistungen benachteiligter Schülerinnen und Schüler gezielt zu verbessern.

Das Projekt untersucht, ob, wie und in welchem Umfang vor allem lernschwächere Schülerinnen und Schüler von der Nutzung digitaler Medien profitieren können. Insbesondere die Einbeziehung des Internets für die Lernprozesse wird als vorteilhaft angesehen, da der Lernstoff in diesem Medium auf vielfältige Weise präsentiert wird. Zugleich sollen Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt werden, aus der Vielfalt des Informationsangebots wichtige von weniger relevanten Informationen und ihren Quellen zu unterscheiden.

Foto: Goethe-Universität

Aus diesem Grund werden im Rahmen des Projektes fachübergreifende Unterrichtskonzeptionen für integrierte Gesamtschulen (IGS) erarbeitet, die differenzierte digitale Lernangebote enthalten, um den verschiedenen Leistungsniveaus der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen. Entwickelte Unterrichtsskizzen werden anschließend als Open-Source-Publikation zur Verfügung gestellt, um die Unterrichtskonzeption auch bundesweit für Unterrichtsplanungen einsetzen zu können.

Zum Seitenanfang